Eisenbahntechnisches Kolloquium 2018: „Störfallmanagement – Die Planung des Unplanbaren“

23.03.2018

Eisenbahntechnisches Kolloquium 2018: „Störfallmanagement – Die Planung des Unplanbaren“

14. Juni 2018 im Georg-Christoph-Lichtenberg-Haus in Darmstadt

Das Eisenbahntechnische Kolloquium (ETK) wird jährlich im Frühsommer vom Institut für Bahnsysteme und Bahntechnik im Christoph-Lichtenberg-Haus in Darmstadt veranstaltet. Kennzeichnend für diese eintägige Vortragsveranstaltung ist eine Mischung anschaulicher Vorträge aus Forschung und Praxis zu einem aktuellen Thema mit intensiven fachlichen Diskussionen. Thema der diesjährigen Veranstaltung ist "Störfallmanagement – Die Planung des Unplanbaren“.

kaputte_Schienen_Shutterstock

Verspätungen, Umleitungen, Zugausfälle – Störfallmanagement ist seit jeher ein Reizthema mit hoher Aktualität, da sich Störungen im Bahnbetrieb nur bedingt vermeiden lassen. Die Digitalisierung eröffnet neue Möglichkeiten der Planung und Ausführung von verkehrlichen und betrieblichen Maßnahmen. Gleichzeitig sind die Ansprüche der Fahrgäste hinsichtlich Störungsmanagement und einem zeitnahen und umfassenden Informationsfluss in Zeiten des mobilen Internets gestiegen. Notwendig sind somit ein zuverlässiger Betrieb im Störungsfall und darauf aufbauend eine funktionierende Kommunikation an alle beteiligten Akteure. Effizientes Störfallmanagement erfordert daher einen kundenorientierten, akteursübergreifenden Ansatz. Die Weiterentwicklung des Störfallmanagements an Ansprüche und Möglichkeiten aller Akteure ist Gegenstand des ETK 2018. Problematik und Lösungsansätze werden aus verschiedenen Perspektiven dargestellt und diskutiert. Zudem gibt es Einblicke in Forschung und zukünftige Entwicklungen.

Hier geht es zum Anmeldeformular!

Bitte beachten Sie, dass für die Veranstaltung Teilnahmegebühren anfallen.

zur Liste