Eifert

Stephanie Eifert

 

Zugehörigkeit:

Institut für Geschichte, Fachgebiet Mittelalterliche Geschichte


Forschungsinteressen:

Regionalgeschichte des deutschen Südwestens; Historische Kulturwissenschaften; Infrastrukturgeschichte; Geschichte der Medizin; Geschichte der nordeuropäischen Länder; Historische Grundwissenschaften aus archivbezogener Perspektive


Dissertationsprojekt:

Mainz an Rhein und Main – Historische Infrastrukturen, deren Vernetzung und Einbettung in die Machtverhältnisse der Mainzer Bürgerherrschaft 1244-1461/62 (Arbeitstitel)

Die historische Infrastrukturforschung ist gerade in Bezug auf die Epoche des Mittelalters ein Desiderat. Durch seine geographisch sehr günstige Lage, eignet sich die Stadt Mainz sehr gut für eine regional ausgelegte Studie, welche jedoch nicht ausschließlich deskriptiv ausgelegt sein soll, sondern die fluvialen Infrastrukturen in eine Relation zu den lokalen Machtstrukturen integrieren möchte. Die Zeitspanne der Mainzer Bürgerherrschaft soll mit ihrem Beginn und ihrem Ende als ungefährer Fixpunkt dienen, da es hier zu einer Pluralisierung der lokalen Machtträger gekommen ist, die eine eingehende Untersuchung legitimiert. Da aber auch die Wiedereinsetzung des Mainzer Erzbischofs als alleiniger Stadtherr eine Veränderung in den örtlichen Machtstrukturen suggeriert und das Spätmittelalter geprägt ist von klimatischen und epidemischen Extremereignissen, deren Auswirkungen auf die Verflechtungen von Macht- und Infrastrukturen ebenso Untersuchungsgegenstand sein könnten, wird eine Ausweitung des Untersuchungszeitraum bis in das 16. Jahrhundert angestrebt.

 

Studium & Ausbildung

Berufserfahrung

Publikationen

Vorträge & Konferenzen